Home
Alte Seiten links
Aktuelles - Termine
Wir über uns
Bergweihnacht
CD Bergweihnacht
Jahresrückblicke
2000 - 2010
2017 - 2016 - 2015
Veranstaltungen-Tipp
Gästebuch
Satzung
Interessante Links
Impressum
Fördermitglieder
Mitglied werden


Besucher
Besucher bis zur Neugestaltung 10.072

 Rückblick auf die Jahre 2000 bis 2010

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Das Jahr 2010:

 

  

26.12.2010 - Konzert in der Helios-Klinik

 

24.12. 2010 - Singen auf Rathausplatz

 

 

18.12. / 19.12. und 22.12. 2010 - 3 Konzerte Bergweihnacht -

 

                         siehe Bergweihnacht

 

12.12.2010 - Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

 

5.12. 2010 - Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt in Neustadt

 

 

   

 

 

9.10. 2010 - Kameradschaftsabend im Bierhäusle, Schollach

 

 

4.9.2010 - Männer im Jagdfieber

 Ein volles Haus, 3 Stunden Unterhaltung

 

 

Bericht in der Bad.-Zeitung

  vom 6.9.2010

 

 Mit einem bunten Programm und Martin Wangler als Stargast gelang

es uns erneut, den Neustädter Hof bis auf den letzten Platz - nicht

300 Plätze sondern knapp 400 Plätze waren belegt - zu füllen.

 

Nach Ende der 3-stündigen Vorstel-lung  hörte man überwiegend nur positive Stimmen.

   

Wir konnten eine Mischung aus Konzert und Kabarett bieten, die Hochschwarzwälder Jagdhorn-bläser  alleine und in Kombination mit dem Männerchor waren für den musikalischen Teil zuständig, dazwischen trat Martin Wangler als Wilderer Fidelius Waldvogel auf. 

  

Leider kommt der Part des Konzerts unter bewährter Leitung von Robert Mayr im Bericht der BZ etwas zu kurz, manchen Zuhörern war er auch zu kurz. Mit einer Vielzahl von Jagdliedern aus dem Volksliederrepertoire und auch neueren Datums unterhielten der Chor und die Jagdhornbläser die Gäste. Ein Genuss waren auch die "Alphorn Wälder" mit ihren Weisen.    

 

Zwischen den musikalischen Darbietungen versuchten immer wieder die beiden Hausmeister in Person von Rüdiger Schwarz und Markus Müller einen kaputten Scheinwerfer zu reparieren und konnten jeweils die folgenden Programmteile ansagen. 

    

Mit diesem 2. "Bunten Abend"  wollte der Chor bewusst von den herkömmlichen Chorkonzerten hin zur Unterhaltung gehen damit auch ein breiteres Publikum ansprechen.

  

Sicherlich wird man auf diesem Wege weitermachen und auch einmal echten Nachwuchskünstlern eine Chance bieten.

 


 

Der Männerchor Hochfirst trauert um seinen verstorbenen

Ehrenpräsidenten Gerhard Mössner (+25.7.2010)

Nachruf

  Ansprache anlässlich der Trauerfeier für Gerhard Mössner

   

 

 

Sänger beim Landesmusik-Festival 

  am Samstag: 10. Juli 2010

Verstärkt mit Sänger des Projektchores trat der MC Hochfirst mit 51 Mann in Schwenningen bei der Landesgartenschau auf.

Die Leitung hatte wie immer Robert Mayr, durchs Programm führte Markus Müller und mit Begleitung von Seppi Löffler am Keyboard und Gerhard Blum an der Mundharmonika wurden unter dem Motto "Miteinander-Füreinander" dem Publikum bei großer Hitze ein Strauß bunter Melodien dargeboten.

 

 

 

Kulturbunter Schurthplatz mit Hochfirstmusikanten, Alphornwälder, Akkordeon-Club und Männerchor Hochfirst - am Samstag, 12. Juni 2010  

Vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse boten die

4 Musikgruppen ein abwechslungsreiches Programm.

   

Insgesamt kann der Versuch, den Schurthplatz wieder zu beleben, als gelungen bezeichnet werden. 

 

 

Bericht in der BZ:

 

Titisee-Neustadt: Volle Reihen für volle Klänge - badische-zeitung.de

 

 

 

 

Maiwanderung 2010 

Wanderung nach Buchholz in die Reben.

 

Vom Batzenhäusle aus ging  unsere Wanderung nach Buchholz.  In Buchholz angekommen machten wir Einkehr im Gasthaus  „zur Straußi“ zum Frühschoppen mit Flammkuchen.

Danach gings den Weinberg ( Weinlehrpfad ) ca. 3,5 km.

Besuch des Maihocks der „Buchholzer Schlosshexen“ .

 

 Ehrenpräsident Gerhard Mössner feierte am 30.3.2010 seinen

  85. Geburtstag.  Eine kleine Abordnung des Chores konnte ihm auch musikalisch die Glückwünsche aller Sänger und des Vereins überbringen.

 

 

 

              

Mössner u. Löffler

           

 

 

Bericht von der Mitgliederversammlung vom

  Freitag , 5. März 2010 im Hotel Jägerhaus

  „Miteinander und Füreinander“

  unter diesem Motto stand die 147. Mitgliederversammlung des Männerchores Hochfirst . 

 Mit dem gleichnamigen Lied wurde auch die Versammlung vom 1. Vorstand Arnold Löffler eröffnet, der insbesondere die Ehrenmitglieder, Frau Barbara Müller als Vertreterin der Stadt und des Gemeinderates, sowie die anwesenden Mitglieder begrüßte. 

Bei der Totenehrung wurde an die verstorbenen Mitglieder des vergangen Jahres erinnert und zum Gedenken das Lied „Die alten Straßen noch“ mit Solo von Lothar Kleiser gesungen. 

Im umfassenden Jahresbericht von Schriftführer Roland Schwenk wurde an die verschiedenen Aktivitäten des abgelaufenen Jahres erinnert, das unter dem Motto „Der Chor will sich bewegen“ stand. 

Highlights waren der

  • Bunte Abend im ausverkauften Hotel Neustädter Hof unter dem Motto“ Bure, Männer und andere Katastrophen“ mit den Bure zum Alange und dem Chor,
  • Der Jahresausflug in die Schweiz und die Fahrt mit dem Glacier-Express sowie
  • Die 3 Konzerte der Bergweihnacht in den vollbesetzten Kirchen in Hinterzarten, Neustadt und Bonndorf.

Daneben gab es  noch gesellige Anlässe wie ein Skiabend und ein Keglernachmittag, sowie den Maiausflug. Gesungen wurde bei verschiedenen Anlässe,  u. a. bei 2 Goldenen Sänger-Hochzeiten, 4 Kurkonzerten, einer Open-Air-Veranstaltung mit den Sängern aus Titisee, beim Volkstrauertag, beim Weihnachtsmarkt, am Heilig Abend, in der Heliosklinik und bei der Sonnwendfeier des Schwarzwaldvereins. 

In Sachen Sängerwerbung waren die Sänger im Vorfeld der Bundestagswahl unterwegs und machten Werbung in eigener Sache.  

Insgesamt musste aber der Kassier Wolfram Evers von einem Minusertrag für die Vereinskasse von über 4.000 € berichten.  Dies hängt aber mit der Anschaffung weiterer Technik für die Auftritte, einer Nachzahlung an die GEMA für die CD-Produktion und der Herstellung weiterer CDs „Bergweihnacht“, die in den kommenden Jahren noch zu verkaufen sind. Von den Erlösen aus den Konzerten der Bergweihnacht floss nichts in die Vereinskasse, die Erlöse mit 3.700,--  € wurde gespendet, wie ja jeweils bereits in der BZ berichtet wurde und auf der Homepage im Einzelnen dargestellt ist.  

Sangwart Norbert Schwarz konnte darüber berichten, dass bei insgesamt 61 Proben und Konzerten der Besuch seitens der Aktiven bei 93 % (Vorjahr 92%) lag und dass insgesamt 16 Sänger für einen guten Besuch von über 90 % ausgezeichnet werden konnten.  

Mit besonderer Freude konnte in der Versammlung mit Norbert Corpus ein neuer Sänger offiziell aufgenommen werden, so dass die Zahl der Aktiven derzeit bei 35 Sängern steht. 

Gemeinderätin Frau Barbara Müller überbrachte die Grüße von Bürgermeister Hinterseh und des Gemeinderates und bedankte sich für die Aktivitäten und des kulturelle Engagement der Sänger. Sie nahm auch die Entlastung des Vorstandes vor, die einstimmig erteilt wurde.  

Sängervorstand Rüdiger Schwarz gab eine Vorschau auf die kommenden Monate mit den Highlights

  • Auftritt beim Landesmusikfestival in Villingen-Schwenningen
  • Bunter Abend im Hotel Neustädter Hof am 4.9. mit Martin Wangler unter dem Motto „Männer im Jagdfieber“
  • 3 Konzerten der Bergweihnacht in Vöhrenbach, Neustadt und Löffingen.

Chorleiter Robert Mayr  bedankte sich bei den Sängern, insbesondere bei den Solisten und Instrumentalisten und freute sich, dass der Besuch und der Proben und Veranstaltungen bei 93 % liegt. Er dankte auch den zahlreichen Sängern des Projektchores Bergweihnacht, die praktisch keine Probe und kein Konzert versäumt haben. Für das neue Jahr hofft er, dass das Engagement sich noch verbessert, denn musikalisch sieht er mit unseren diversen Vorhaben einiges auf den Chor zukommen, was nur durch einen guten Probenbesuch und eine gute Probenarbeit bewältigt werden kann. 

In der Aussprache über die Berichte  

  • wurde bemängelt, dass der Ortsteil Neustadt als Veranstaltungsort immer mehr verkümmert. Dringend notwendig sei es, Konzerte in Neustadt zu beleben, dabei wäre es auch notwendig, endlich im schön angelegten Kurgarten einen Musikpavillon zu installieren. 
  • Seitens der Kurverwaltung wird die Anzahl der Kurkonzerte durch einheimische Gruppierungen immer mehr  - auch in Titisee und den Ortsteilen – zurückgefahren. Veranstaltung mit auswärtigen Gruppen kosten aber ein Vielfaches! Obwohl nicht mehr im offiziellen Kurprogramm wird der Chor mit 1 – 2 weiteren Gruppierungen einen „Triathlon auf dem Schurthplatz“ planen, auch wenn es dafür keine Gage gibt.
  • Außerdem bemängelte ein passives Mitglied, dass bei den Kurkonzerten kein Vertreter der Stadt oder Kurverwaltung anwesend sei und sowohl die Begrüßung, aber auch Werbung für die Stadt mache. Beim Hochfirst habe man mit Seppi Löffler einen versierten Ansager, aber andere Vereine tun sich schwer und die Kurgäste erfahren so gut wie nichts über den Ort, die Stadt. Hier sollte man sich in den Nachbarorten ein Beispiel nehmen.
  • Im Hinblick auf das hohe Durchschnittsalter der Sänger und dem kommenden 150-jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 2013  wird das Thema Sängerwerbung weiterhin ganz groß geschrieben. Hier sollen noch verschiedene Aktivitäten in Neustadt geplant und durchgeführt werden. Vereine mit einer Sängerzahl unter 20 sollten sich überlegen, ob nicht ein Zusammenschluss sinnvoll wäre. Am Beispiel von Lenzkirch und Schluchsee wurde verdeutlicht, dass dort die schrumpfende Sängerzahl zur Auflösung der Chöre geführt hat. Als positives Beispiel wurde die Vereinigung der Chöre von Rötenbach, Löffingen und Seppenhofen genannt, die nun zu einer starken und leistungsfähigen Chorgemeinschaft zusammengefunden haben.
  • Gustav-Adolf Haas als Passivmitglied forderte die Vereinsmitglieder zur aktiven Teilnahme in der Gemeindepolitik auf. „Wer nicht am Tisch sitzt, kann nicht mitbestimmen“ waren seine Worte. Wenn also die kulturellen Vereine mehr Gehör finden wollen, brauchen Sie einen oder mehrere Vertreter aus ihren Reihen im Gemeinderat.

Zum Schluss der Veranstaltung konnte Vorstand Arnold Löffler 16 Sänger für einen guten Probenbesuch ehren. Besonders geehrte wurde Ehrensängervorstand Gerhard Blum für einen 100 %igen Besuch der Veranstaltungen und Proben. Immer dabei, nie gefehlt!.  Nur einmal gefehlt hat Notenwart Klaus Bliestle, dem für seine vorbildliche Pflege der Notenmappen besonders gedankt wurde.  

Für 25-Jahre passive Mitgliedschaft wurden mit einer Urkunde geehrt:

  Klaus Bodenlos,  Georg Decker,  Gebhard Hipp

 

 Für 40-Jahre passive Mitgliedschaft wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet:

    Peter Duttlinger,  Andreas Föhrenbach,   Gustav-Adolf Haas

  

Gustav-Adolf Haas war anwesend und konnte die Urkunde und ein Weinpräsent in Empfang nehmen.

 

 

Auf dem Bild Gustav-Adolf Haas und Gerhard Blum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Männerchor Hochfirst e.V. 79822 Titisee-Neustadt Scheuerlenstraße 43
loefflerarnold@aol.com Telefon 07651 5319